Susies stellt vor:
Hamburgs beste Manufakturen für regionale Produkte –
„Elbe-Orient-Gourmet” aus Fuhlsbüttel

 

SUSIES Local Food zu Besuch bei
„Elbe-Orient-Gourmet” in Fuhlsbüttel. Die aus dem Iran stammende Nahid und der Hamburger Martin führen eine wahrlich genussreiche Beziehung

Die Geschichte von Nahid und Martin hat einen ganz eigenen Zauber. Als die beiden sich kennen lernten, hatte er Teile seines Lebens bereits in wasserfeste Boxen verpackt und die in einer Yacht vertäut. Denn Martin steckte mitten in den Vorbereitungen für eine Einhand-Weltumsegelung, zwei Jahre wollte er unterwegs sein. Und eigentlich hatte er gar nicht vor, nach Deutschland zurück zu kehren. Er sagt: „Ich wäre einfach irgendwo geblieben. Man kann auch woanders leben...”

Das komplizierteste, was einem in einer solchen Situation passieren kann? Sich zu verlieben. Genau das geschah. Und deshalb beginnt unser Portrait über Elbe-Orient-Gourmet mit einer Liebesgeschichte quer über die Welt. Denn Martin konnte und wollte sein Projekt nicht abblasen, er hatte seinen Job gekündigt, die Wohnung untervermietet, sein Schiff – eine 10-Meter-Yacht – seefest gemacht. Und so segelt er davon, und Nahid flog immer wieder hinterher. Die beiden trafen sich auf Helgoland und an der französischen Atlantikküste, in Ägypten und in Lissabon, auf Sizilien und Mallorca. 4000 SMS haben sie sich in der Zeit geschrieben.

Inzwischen sind sie längst ein Paar. Und aus ihrer Beziehung hat sich ein Geschäft entwickelt. Nahid kocht leidenschaftlich gern. Das tun viele. Doch Nahid hat eine Mission. Die Frau, die seit 25 Jahren in Deutschland lebt, seit 20 Jahren in Hamburg, hat vor 15 Jahren damit angefangen, die orientalische Küche zu reformieren. „Mein Anspruch ist es, daraus eine Vollwertküche zu machen. Weniger Fett, weniger Fleisch, mehr Aromen, dunkles Fladenbrot.” 

Für ihr Projekt steht Nahid oft viele Stunden in der Küche und kocht und probiert und ergänzt und verwirft und justiert neu. Und Martin darf dann testen. Meist gibt es so viel Essen, dass auch einige Nachbarn noch in den Genuss von Nahids Speisen kommen. Immer sind alle begeistert. Und so kam es zur Idee, aus der Leidenschaft ein Label zu machen für all die Saucen und Aufstriche: „Elbe-Orient-Gourmet”.

Allerdings galt es auf dem Weg zur Marke noch eine Hürde zu meistern: Nahids Lust an der Improvisation musste in verbindliche Küchenarbeit umgewandelt werden. Denn die Frau mit dem wundervoll offenen Blick arbeitet am Herd genau so temperamentvoll wie sie ihre Speisen anrichtet. „Ich wiege nichts ab, ich koche einfach." Genaue Gramm- oder Milliliter-Angaben macht sie keine. Martin dagegen ist so deutsch, so korrekt, ganz der Bank-Angestellte, und sagt immer: „Schreib das auf.” Aber das Gemüse, etwa die Tomaten oder die Auberginen, die sie so gern verarbeitet, seien auch nie gleich aromatisch. Doch wenn man Saucen in Gläsern verkauft, erwartet der Kunde, dass das zweite Glas ziemlich genau so schmeckt wie das erste...

 
  SUSIES LOCAL FOOD HAMBURG – das Netzwerk für regionales Essen verbindet die besten Adressen.

SUSIES LOCAL FOOD HAMBURG – das Netzwerk für regionales Essen verbindet die besten Adressen.

Nahids Lieblings-Adressen für regionales Essen in Hamburg

Gut Wulksfelde – das sind einfach tolle Produkte, die man hier bekommt, besonders das Gemüse.

Das Kaffeehaus in Fuhlsbüttel – ein besonders schönes Café, liebevoll und doch nicht kitschig eingerichtet, liegt direkt an der Alster; sehr leckere Kuchen. Und manchmal bekommt man hier auch unsere Chutneys und Saucen. 

1001 Gewürze in Barmbek – ein Stück Orient in Hamburg, hier kaufen wir unsere Gewürze.

 

Die besten local producer bei SUSIES:

Feines Zeug – Nüsse und Snacks

Jö Makrönchen – Macarons

Janalade – Backmischungen im Glas

Meins – Fruchtaufstriche und Chutneys 

Hof Eggers – Bio-Fleisch und Aufstriche 

Auch diese Adressen gefallen SUSIES:

Milchhof ReitbrookpHenomenal TonicGoldburger 

Jetzt hat sie eine Auswahl ihrer Produkte im „Kaffeehaus” in Fuhlsbüttel aufgebaut, und Nahid beginnt einige der Speisen anzurichten. Sie ist eine Handwerkerin, die mit wahnsinnig viel Herz und noch mehr Engagement arbeitet. Wenn sie Auberginen zubereitet, salzt sie die erst, damit sie die Bitterstoffe verlieren. Dann wird das Gemüse abgespült, trocken getupft und im Ofen geröstet. Und danach erst brät sie die mit Olivenöl beträufelten Auberginen in der Pfanne. Ähnlich sorgfältig arbeitet sie mit Kichererbsen, die sie über Nacht quellen lässt und dann erst kocht. Sie macht es sich nicht einfach, sie will nicht schnell sein, sie will die bestmögliche Qualität. „Ich liebe Lebensmittel.”

Jetzt schneidet sie uns eine Scheibe von ihrem Gemüsekuchen ab, streut Kräuter auf herzhafte Küchlein und löffelt dazu von ihren feinen Saucen auf den Teller, die heißen „Auberginen-Traum” und „Kichererbsen-Rausch”, „Tomaten-Spektakel” und „Walnuss-Wahn”. Doch bevor wir uns auf eine kleine Genuss-Reise begeben, haben wir ein paar Fragen an Nahid und Martin.

Warum „Elbe-Orient“?

Ich will mit meiner Küche eine Brücke bauen, raus aus der Konfrontation zwischen Orient und Okzident.  

Wie regional sind deine Saucen und Chutneys?

Eigentlich sehr. Ich verwende wo immer möglich Zutaten aus der Region. Selbst vieles, das nicht hier angebaut werden kann, kaufe ich dann bei lokalen Importeuren, die sich mit den Produkten besonders gut auskennen. So beziehe ich Gewürze ausschließlich von 1001 Gewürze in Barmbek. 

Auf eurer Website gibt es nicht nur Produkte, sondern auch Rezepte. Was ist das Konzept?

Online findet man immer das passende Gericht zu unseren Saucen. So lässt sich der Gemüsekuchen recht leicht zubereiten, dazu passt perfekt unser „Walnuss-Wahn”. Die Idee ist, einen Einstieg in die moderne orientalische Küche zu bieten.

Was sind eure Expansions-Pläne?

Hach, vorerst geht es uns darum, in Hamburger Geschäften gelistet zu werden. Bisher haben wir vor allem positive Erfahrungen gemacht. So waren wir mit unserem Sortiment in einem Laden, und der Inhaber hat jedes Glas aufgemacht, getestet, immer gemurmelt, „dass das jetzt bestimmt das beste gewesen sei”, und war am Ende völlig begeistert von unserer norddeutschen Orient-Küche.


Elbe-Orient-Gourmet 

Nahid Salahshoor und Martin Riege

www.elbe-gourmet.de 

Kaufen kann man die Saucen und Aufstriche bei La Douce, „Delikat St. Pauli” in der Clemens-Schulz-Straße, „Reformhaus Iltgen” im Eppendorfer Weg. Wer die Produkte von Nahid und Martin kaufen will, kann sich auch über die Website an die beiden wenden.

SUSIES Favoriten sind der Kichererbsen-Rausch und das Tomaten-Spektakel, das sich auch hervorragend eignet als Grundlage für eine fruchtig-würzige Nudelsauce.